Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner ablegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Außenrenovierung der Pfarrkirche St. Dionysius Ringen – Sachstand

Zum Sommer 2020 wurde mit der Außenrenovierung und –sanierung unserer Pfarrkirche begonnen. Es ist die erste größere Sanierung nach der Erbauung im Jahre 1890 (Chorraum) und 1900 (Kirchenschiff). Die Verfugungen werden teilerneuert und beschädigte Natursteine entfernt, nachgearbeitet und ersetzt (siehe Bild rechts). Die Maßnahme ist in 3 Bauabschnitte (linke Seite/ rechte Seite/ Chorraum) eingeteilt, die sich bis Sommer nächsten Jahres hinzieht. Der erste Abschnitt ist bereits fertiggestellt (linke Seite zum Pfarrhaus zu), momentan ist die rechte Seite (zum Rathaus hin) eingerüstet, und im neuen Jahr wird dann der Chorraum eingerüstet. Da der Turm nicht betroffen ist (dieser wurde schon vor 30 Jahren saniert), ist die Kirche weiterhin immer zugänglich. Das Hauptportal und die beiden Seitentüren werden ebenfalls erneuert bzw. restauriert. Die Gesamtmaßnahme beläuft sich auf ca. 300.000 Euro, wovon die Diözese Trier 60 Prozent zahlt. Der Eigenanteil der Kirchengemeinde Ringen (120.000 Euro) ist durch Spenden gedeckt. Damit dürften dann alle größeren Außen- und Innenrenovierungsmaßnahmen der Pfarrei Ringen mit den Kapellen Bölingen und Beller abgeschlossen sein. Für den Verwaltungsrat, Pastor Alexander Burg und Lothar Barth

Die Meilensteine der Sanierung unserer Pfarrkirche

Nach jahrelangen Vorarbeiten wurden von der bischöflichen Behörde die Anträge für die dringendst notwendigen Sanierungsarbeiten an unserer Pfarrkirche genehmigt (2017 Innensanierung – 2019 Außensanierung).

Im Vorfeld wurde schon im Jahre 2013 der barrierefreie Aufgang mit behindertengerechter Toilette am Fuße des Aufganges errichtet. Der komplette Eigenanteil der Pfarrgemeinde für diesen Bauabschnitt konnte dank 60.000 Euro Spenden geleistet werden.

Wir freuen uns am heutigen Jubeltag, dass das erste Teilpaket der Sanierung abgeschlossen ist. Der Innenraum ist komplett neu gestaltet. Die Kirche ist nun hell und lichtdurchflutet, wie man sie seit Jahren nicht kannte. Sie hat jetzt ein zeitgemäßes, künstlerisch gestaltetes Gesamtkonzept, welches von der kirchlichen Baubehörde und Denkmalpflege auch bezüglich der liturgischen Orte gefordert wurde.

Im April 2018 haben wir uns in der Gewissheit einer vorhandenen Deckungslücke für die Innen- und Außensanierung in Höhe von 180.000 Euro auf den Weg gemacht. Wir haben aufgrund der Erfahrungen aus der Vergangenheit auf eine hohe Spendenbereitschaft gehofft. Das, was eingetreten ist, hat alle Erwartungen übertroffen. Innerhalb von nicht einmal einem Jahr sind 186.350 Euro Spenden eingegangen!!! (Stand: 08.02.2019) Damit steht bereits heute fest, dass das Gesamtmaßnahmenpaket an unserer Pfarrkirche in Höhe von rund 800.000 Euro finanziert ist.

Ein Dank sei an dieser Stelle allen Spenderinnen und Spendern für diese großartige finanzielle Unterstützungen gesagt. Ganz besonders sei auch jenen gedankt, die uns auf andere Art und Weise tatkräftig auf unserem Weg unterstützt haben.

Pfarrer Alexander Burg, Helga Meyer (PGR), Lothar Barth (VR)

Ritus der Altarweihe