Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies. Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Aktion war eine erfolgreiche und erlebenswerte Ergänzung!

"Weihrauch und..." - Gewürze und Düfte in der Bibel

Als begleitende Stationen der Weihnachtskrippe wurden in Holzweiler Gewürze bzw. Düfte aus der Bibel vorgestellt. Immer schon spielten Düfte und Gewürze eine besondere Rolle, erst recht bei Festen oder besonderen Anlässen. Die vorgestellten Düfte und Gewürze, standen in einer Verbindung zur Weihnachtskrippe, deren Aufbau jedes Jahr von Wolfgang Hoffmann koordiniert und organisiert wird. So wurden an den 5 Informationstafeln Weihrauch, Myrrhe, Zimt sowie Rose und Zeder vorgestellt und zum Betrachten in verschiedenen Formen gezeigt. An jeder Station fand sich eine Stele, an der die Informationen und Texthinweise zum biblischen Vorkommen zu lesen waren. Weil der Zutritt der Kirche nur mit Mund-Nasen-Bedeckung möglich war, hatte sich die Vorbereitungsgruppe dazu entschieden kleine „Duftbriefe to go“ zum Mitnehmen vorzubereiten. Die Resonanz der Besucherinnen und Besucher war sehr positiv. So berichtete  Regine Säger, dass im Ort das Gesamtkonzept der Kirche mit der Wurzelkrippe, den Begleitstationen und das von Gregor Gäb initiierte Lichtkonzept in den Abendstunden als sehr stimmig empfunden und gelobt wurde.  Claudia Wald betonte, dass die Arbeit in der Vorbereitung und Durchführung bereits sehr viel Freude gemacht habe und dass es sehr informativ war. Dadurch dass die Stationen sich im Kirchenraum verteilten war es nicht zu viel und alles kam zur Geltung. Ursula Richter und Elisabeth Hauröder, die Initiatorinnen des Projektes waren erfreut über die vielen positiven Rückmeldungen. Gleichzeitig bedauerten sie, dass keine der Begleitveranstaltungen stattfinden konnten. Hatten sie doch eigentlich vorgehabt unterschiedliche Angebote zum Thema Düfte und Gewürze im Zeitraum der Ausstellung anzubieten. „Wir sind froh, dass wir es wenigstens auf diese Weise durchgeführt haben“, so war das einhellige Fazit.

Adventaktion

Unsere Kinder der Grafschaft haben für Sie gemalt!

Galerie

Aktion Dreikönigssingen 2021

Die Sternsingeraktion bei der viele Kinder aus der Pfarreiengemeinschaft Grafschaft, den Segen der Weihnachtszeit in die Häuser bringen, musste in diesem Jahr leider anders verlaufen. Die Kontaktbeschränkungen und die Solidarität füreinander führten dazu, dass dieses Jahr keine „Kleinen Könige“ durch die Dörfer ziehen konnten. Und trotzdem wollen wir die Aktion der Kinder für “Kinder in Not“ unterstützen. Das zeigt auch das Video mit der Segnung der Aufkleber aus der Kirche von Leimersdorf. Das Video ist ein Teil der Reihe „Sonntagsworten der Pfarreiengemeinschaft Grafschaft“ und ist seit 01.01. im Netz zu finden.

„Segen bringen, Segen sein. Kindern Halt geben – in der Ukraine und weltweit“ heißt das Leitwort der 63. Aktion Dreikönigssingen. Das Beispielland ist die Ukraine. Jedes Jahr stehen ein Thema und ein Land exemplarisch im Mittelpunkt der Aktion. Die Spenden, die die Sternsinger sammeln, fließen jedoch unabhängig davon in Hilfsprojekte für Kinder in rund 100 Ländern weltweit. Das Engagement der Sternsinger und Ihre Solidarität mit bedürftigen Kindern in aller Welt sind mit Blick auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie in diesem Jahr wichtiger denn je. Der Segen „C+B+M“ lag in einer gestalteten Sternsinger - Ecke in unseren Kirchen (noch solange der Vorrat reicht) für Sie bereit. .

Ihre Spende für Kinder in Not war in diesem Jahr besonders wichtig. Wir freuen uns, dass sie die vielen Gelegenheiten zum Spenden genutzt haben und an die Anliegen der Stersinger dachten.Wir danken herzlich für ihre Spende!

Heilig Abend in der Grafschaft

Am Heiligen Abend gab es in der Grafschaft in den Kirchen in Eckendorf, Holzweiler, Bengen, Leimersdorf und Lantershofen verschiedene Angebote an Krippenfeiern, Andachten und Messen. Eindrücke zu diesen Feiern finden sie in der Galerie.

06. + 13.12. in Lantershofen und am 19.12. in Eckendorf

Rorategottesdienste

"Tauet, Ihr Himmel, von oben, ihr Wolken, lasst Gerechtigkeit regnen! Die Erde tue sich auf und bringe das Heil hervor, sie lasse Gerechtigkeit sprießen." (Jesaja 45, 8)

Im Lateinischen beginnt diese Bibelstelle mit den Worten "Rorate caeli" ("Tauet, Himmel"), die diesen Gottesdiensten ihren Namen geben. Im Mittelpunkt der Rorategottesdienste steht die hoffnungsvolle Erwartung auf die Erlösung. Sie finden meistens morgens oder abends statt und die Gemeinde wartet symbolisch in der dunklen (nur mit Kerzen beleuchteten) Kirche auf das Kommen des Lichtes, auf Christus.

In diesem Jahr wurden Rorate-Gottesdienste in Eckendorf und Lantershofen gefeiert.

 

Impressionen vom Rorate Gottesdienst in Eckendorf

Sankt Martin – Auch in diesem Jahr!

In diesem Jahr konnten die traditionellen St. Martins-Umzüge in unserer Pfarreiengemeinschaft nicht wie gewohnt stattfinden. Die verschiedenen Dorfgemeinschaften haben sich deshalb Gedanken gemacht und Alternativen gefunden. So konnte in Karweiler beispielsweise ein 6x4 Meter großes St. Martins-Banner an der stimmungsvoll illuminierten Kirche bestaunt werden.

Gerade in dieser Zeit braucht es Traditionen, Lichtblicke und Ablenkungen vom Alltag. Toll, dass sich die Menschen in den Orten engagiert haben, um dem hl. Martin zu gedenken und den Kindern ein schönes St. Martinsfest zu bereiten. Vielen Dank an alle Organisatoren und an alle Mitwirkenden!