WAS DIR AUCH IMMER BEGEGNET
MITTEN IN DIESER WELT,
ES GIBT EINE HAND, DIE DICH SEGNET,
ES GIBT EINE HAND,
DIE DICH HÄLT.

 

 

Besuchen Sie uns auf Facebook
(einfach Logo anklicken) 

 

Pfarrbrief Oktober 2020

 

Ansprechpartner

Pfarreiengemeinschaft Grafschaft

Anschrift
Heppinger Str. 10
53501 Grafschaft-Ringen

Pfarrer Alexander Burg
T. 02641 / 913942-0
freier Tag: Dienstag


Gemeindereferentin
Frau Ursula Richter
T. 02641 / 913942-2
freier Tag: Mo. + Di.
urichter (at) kk-grafschaft.de

Pfarrbüro
T. 02641 – 913942-0
F. 02641 – 913942-9
E-Mail: pfarrbuero (at) kk-grafschaft.de

Öffnungszeiten:
Mo. Di., Do., Fr.  : 10.00 bis 12.00 Uhr
Mittwochs: 16.00 bis 18.00 Uhr

Pfarrsekretärinnen
Elisabeth Gebhard
Brigitte Etten


Dekanatsbüro:
Dekanat Ahr-Eifel, Bahnhofstr. 5, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler,
Tel: 02641 / 91278-0

Adressen

Unsere Kirchen

Mai-Altäre

Renovierung der St. Urbanus Kapelle in Oeverich

Niederschrift der PR-Sitzung vom 21.11.2019

Protokoll der Sitzung des Pfarreienrates Grafschaft vom 21.11.2019

Anlage zu TOP4 (Datenschutzhinweise zum Anfertigen und Veröffentlichen von Personenabbildungen

 

Ausflug der Grafschafter Räte nach Boppard

Das Ziel der diesjährigen Fahrt der Räte hieß Boppard. Die Rätefahrt, die in diesem Jahr zum 3. Mal stattfand, ist ein Dankeschön für die Mitglieder der Pfarrgemeinde- und Verwaltungsräte sowie vor allem ein Dank für die Partnerinnen und Partner, die das ehrenamtliche Engagement mittragen.

In diesem Jahr steuerte der Bus Boppard an.

Dort begann der Ausflug mit einer Heiligen Messe in der Karmeliterkirche, zelebriert von Dechant Hermann-Josef Ludwig und Pfarrer Alexander Burg.

Nach der Messe hatten die Ausflügler Gelegenheit, das in der Karmeliterkirche angelegte Kolumbarium, einen Beisetzungsort für Urnen, anzusehen.

Anschließend besichtigten sie gemeinsam mit Dechant Ludwig die Bopparder Pfarrkirche St. Severus.

Hier wie in der Karmeliterkirche erläuterte Dechant Ludwig äußerst kurzweilig mit einer großen Portion Humor und spitzbübischen Bemerkungen viel Wissenswertes rund um die Kirchengebäude. 

Nach dem Mittagessen hatten die Teilnehmer Zeit zur freien Verfügung. Einige setzten mit dem Schiff zum Franziskanerkloster in Kamp-Bornhofen über, andere besuchten eine Orgelandacht in St. Severus oder bummelten durch Boppard und gönnten sich ein Stück Kuchen.

Es war ein gelungener Ausflug – darin waren sich bei der Ankunft in Ringen alle einig.

Ein Dankeschön gilt Pfarrer Alexander Burg für die Vorbereitung, Organisation und Reiseleitung!

Neuer Internetauftritt der Bücherei Leimersdorf

Der Internetauftritt der Bücherei Leimersdorf ist wieder online.

Unser besonderer Dank gilt Sebastian Mayer für sein Engagement und die Schnelligkeit, mit der er der Internetseite wieder Leben eingehaucht hat.

Die Büchereimitarbeiterinnen und -Mitarbeiter freuen sich über Ihren Besuch, vor Ort und online.

 

 

Niederschrift der PR-Sitzung vom 04.09.2019

 

Niederschrift PR 04.09.2019

 

Anlage zu TOP6 der Niederschrift

 

 

Kapellenwanderer feierten Heilige Messe in Etappen

Am Freitag, den 05.07.2019, versammelten sich 16 Wanderer in der Vettelhovener „Heilig Kreuz“-Kapelle um Pfarrer Alexander Burg zur Kapellenwanderung. Die Route führte von Vettelhoven über Bölingen, Beller nach Oeverich.

Pfarrer Burg begrüßte die Teilnehmer und erläuterte, dass in jeder der vier Kapellen ein Teil der Heiligen Messe gefeiert wird. Entsprechend der Namensgebung der Vettelhovener Kapelle wurde hier die Heilige Messe mit dem Kreuzzeichen begonnen. Anschließend informierte Herr Wohsmann über die Baugeschichte der Vettelhovener Kapelle.


Kapelle Vettelhoven - Foto (c) privat

 

In der Bölinger „St. Hubertus“-Kapelle folgte der Wortgottesdienstteil der Messe. Pfarrer Burg erklärte, dass die Kapelle am Vortag vor 65 Jahren geweiht wurde. Durch Erfrischungen gestärkt, liebevoll bereitgestellt waren, machte sich die Gruppe auf den Weg nach Beller.


Kapelle Bölingen - Foto (c) privat

 

Im Laufe des Nachmittages kamen einige Wanderer hinzu, so dass die Kapelle in Beller, in der der Eucharistieteil stattfand, gut gefüllt war. Auf den Tag genau vor 149 war die Kapelle „St. Josef“ eingeweiht worden. Daher wurde dort gewissermaßen das Kirchweihfest gefeiert. Pfarrer Burg bot den Messbesuchern die Möglichkeit, die Kommunion in beiderlei Gestalt zu empfangen.


Kapelle Beller - Foto (c) privat

 

In der Kapelle Oeverich wurde schließlich durch Pfarrer Burg der Segen gespendet. Zuvor hatte er im Innenraum die derzeit stattfindenden Renovierungsarbeiten erläutert.


Kapelle Oeverich - Foto(c) privat

 

Den Abschluss der Wanderung bildete ein gemeinsamer Imbiss, der im Unterraum der Kapelle durch einige fleißige Helferinnen vorbereitet worden war.

Ein Dank gilt allen, die die Wanderung und die Verpflegung vorbereitet haben und allen, die sich mit Pfarrer Burg auf den Weg gemacht haben!

In eigener Sache

Um die Anforderungen der neuen Datenschutzanforderungen gem. Kirchlichem Datenschutzgesetz zu erfüllen, muss unser Internetauftritt überarbeitet werden.

Wir haben daher große Teile unseres Angebotes vorübergehend deaktiviert. Wir bitten um Verständnis.

710 Euro überreichen kfd-Frauen der Grafschaft der „Tafel Ahrweiler“

Die Liebestaten der Heiligen Elisabeth haben die kfd-Frauen der Grafschaft inspiriert. Nach der Messe, die in diesem Jahr in der Mittleren Grafschaft in Leimersdorf stattfand, baten die kfd-Frauen um Geld- und Lebensmittelspenden für die „Tafel Ahrweiler“.

710 Euro und eine große Menge an Lebensmitteln konnten Doris Krämer, Ursula Richter, Sabine Schmitz und Rita Tempel der ökumenischen Tafel in Bad Neuenahr-Ahrweiler überreichen. Caritas-Mitarbeiterin Christiane Böttcher bedankte sich herzlich für die großzügige Unterstützung: „Ihre Spende ist uns eine große Hilfe. Ohne diese Spenden könnten wir das Angebot der Tafel nicht aufrechterhalten, denn wir bekommen keine öffentlichen Fördergelder.“

 


Foto: E.T. Müller

Die kfd-Frauen aus der Grafschaft unterstützen die „Tafel Ahrweiler“ bei ihrer wichtigen Arbeit. Bei der Spendenübergabe in den Tafelräumen: (von links) Doris Krämer von der kfd, Tafelmitarbeiterin Ursel Hofmann, Caritas-Mitarbeiterin Christiane Böttcher, Tafelmitarbeiterin Rita Jöbgen, Rita Tempel, Sabine Schmitz und Ursula Richter von der kfd.

kfd obere Grafschaft unterwegs

Die kfd-obere Grafschaft folgte am Samstag den 25.08.2018 dem Ruf der Berge und machte sich im modernen Reisebus mit 29 Frauen und 4 Männer auf den Weg nach Oberhausen in den Gasometer.

Dort wurde die Ausstellung „der Berg ruft“ besucht, die einzigartige Fotografien rund um die Bergwelt und ergreifende Naturfilmszenen zeigt. Vorher wurde sich vor Ort mit einem Frühstück am Bus gestärkt.

Der Höhepunkt des 2-stündigen Rundgangs im Gasometer war sicherlich die im 100Meter hohen Luftraum hängende Skulptur des Matterhorns. Faszinierend konnte man die mittels moderner 3D-Technik projizierten Bilder bestaunen, die den imposanten Schweizer Berg im Wechsel der Tages- und Jahreszeiten zeigten. So manch einer trotzte dem starken Wind und traute sich auf das Dach des Gasometers, wo eine herrliche Aussicht über das Ruhrgebiet lockte und beim anschließendem, gemeinsamen Mittagessen wurden die vielen unterschiedlichen Eindrücke aus der sehenswerten Ausstellung ausgetauscht.

Natürlich darf bei einer Frauentour das Shoppinggefühl nicht zu kurz kommen und so hatte man nach der Mittagspause 3Stunden zur freien Verfügung im Centro Oberhausen,  von wo fast alle Teilnehmer eine Einkaufstüte mit auf die Heimreise nahmen.

Wir vom Organisationsteam haben uns über die rege Teilnahme gefreut und hoffen das in der Zukunft der ein oder andere wieder dabei ist, wenn es heißt: „Die kfd – obere Grafschaft geht auf Tour.“